Sitemap | Kontakt | Impressum

Nachwuchsmusiker gesucht

Wir freuen uns über Verstärkung! Meldet euch einfach für eine unverbindliche Schnupperstunde! [weitere infos]

Nächster Termin: Weihnachtskonzert am 26.12.2018 um 17.00 Uhr in der Basilika Marienweiher.

Auf Grund der hohen Nachfrage gibt es heuer wieder Eintrittskarten. Diese kann man bestellen bei:

1. Vorsitzende Georg Purucker 0171 5727490

2. Vorsitzende Matthias Nitsch 0174 9721644

Probenwochenende vom 20.- 22.02.2015

Musikverein Marktleugast bereitete sich mit Probenwochenende intensiv vor

von Klaus Peter Wulf

Der Musikverein Marktleugast um Dirigent Peter Weiß hat sich mit einem intensiven dreitägigen Probenwochenende in der Schulturnhalle auf das Josefskonzert 2015 vorbereitet, das am 21. März – heuer bereits ab 19 Uhr! – in der Dreifachsporthalle in Marktleugast stattfindet. „Die Proben laufen nach unserem überaus erfolgreichen Weihnachtskonzert seit Beginn des Jahres auf Hochtouren“, sagte 1. Vorsitzender Georg Purucker im Gespräch mit unserer Zeitung. Er räumt ein, dass es nicht leicht ist, innerhalb weniger Wochen ein komplett neues und ansprechendes Programm zu erarbeiten.

Das Josefskonzert ist der kulturelle Höhepunkt in der Marktgemeinde und ein beliebtes Event weit über die Grenzen Marktleugast’s hinaus. Unter der Leitung von Peter Weiß und seines Stellvertreters Benjamin Schuberth wird der Musikverein wieder ein unterhaltsames und breitgefächertes Programm mit klassischen Konzertstücken, Ouvertüren, Filmmelodien, Schlagern und Solodarbietungen präsentieren. Natürlich dürfen traditionelle Märsche und Stücke aus der böhmischen Blasmusik nicht fehlen. Ein Höhepunkt wird ein Trompetensolostück sein, welches Prof. Christoph Braun spielen wird. Christoph Braun unterrichtete Peter Weiß und wird in freundschaftlicher Verbundenheit mit diesem beim Josefskonzert mitwirken.

Aber nicht nur die Vorbereitungen für die Musiker liefen auf Hochtouren. Georg Purucker kümmerte sich zusätzlich noch um den ganzen organisatorischen Ablauf. Gebraucht werden wie alle Jahre viele Hände, ob an der Kasse, im Ausschank, als Bedienungen oder bei der Essenausgabe. Der Vorsitzende ist jedem Mitglied, jeder Helferin und jedem Helfer dankbar, die unterstützend zupacken. Auch das Gesellige soll bei dem Konzert nicht zu kurz kommen. Der Musikverein verzichtet auf eine reine Konzertbestuhlung. An den bequemen Tischreihen mit Stühlen können alle Besucher einen gemütlichen Konzertabend genießen.

Der Kartenverkauf für das Josefskonzert läuft bereits sehr gut, es sind aber noch genügend Plätze zu haben. Ticketwünsche (für zehn Euro) nehmen Vorsitzender Georg Purucker unter der Telefonnummer 0171/5727490 und sein Stellvertreter Raimund Schramm unter der Telefonnummer 09255/97173 entgegen sowie jeder andere Musiker des Vereins.

                                                                                                 

Der 47 Aktive starke Musikverein Marktleugast um Dirigent Peter Weiß hat sich mit einem intensiven dreitägigen Probenwochenende in der Schulturnhalle der Oberlandgemeinde auf das Josefskonzert 2015 vorbereitet, das am Samstag, den 21. März – heuer bereits am 19 Uhr! – in der Dreifachsporthalle in Marktleugast stattfindet.

Prof. Christoph Braun beim Probenwochenende des Musikvereines Marktleugast in der Schulturnhalle.

Prof. Christoph Braun

Christoph Braun ist in Wangen/Allgäu geboren und war mehrfach Preisträger beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", bevor er im Alter von 20 Jahren als Solotrompeter an das Staatstheater Nürnberg engagiert wurde. Christoph Braun studierte bei Prof. Lachenmeir an der Staatlichen Hochschule für Musik in München. Weitere Studien führten ihn zu Prof. Reinhold Friedrich (Karlsruhe), Prof. Günter Beetz (Mannheim) und Prof. Max Sommerhalder (Detmold). Christoph Braun gastierte als Solotrompeter u. a. in folgenden Orchestern: Staatskappelle Dresden, Bayerisches Staatsorchester München, Rundfunkorchester München, Bamberger Symphoniker, Münchner Kammerorchester, MDR-Symphonieorchester Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, HR-Sinfonieorchester Frankfurt, SWR-Sinfonieorchester Stuttgart. Ferner wurde er 2002 als Solotrompeter in das Ravenna Festival Orchestra unter Riccardo Muti berufen.

Er ist regelmäßig tätig als Solist zusammen mit Orgel, Klavier, Kammerorchester, Symphonieorchester (u. a. mit der Staatsphilharmonie Krakau und dem Orchestra Ensemble Kanazawa in Japan). Im Jahr 2003 spielte er als Solist bei der Uraufführung des Trompetenkonzertes Nr. 2 von László Dubrovay in Budapest. Der Preisträger des internationalen Kammermusikwettbewerbs Passau war Dozent für Blechbläser beim Bayerischen Landesjugendorchester sowie Dozent für Trompete beim Shiga-Kogen-Summer-Music-Camp in Japan. 1996 bis 2003 hatte Christoph Braun einen Lehrauftrag für Trompete an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Von 2003 bis 2009 hatte er einen Lehrauftrag für Trompete an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Zum Wintersemester 2009/2010 wurde Christoph Braun als Professor für Trompete an die Hochschule für Musik Nürnberg berufen.