Sitemap | Kontakt | Impressum

Nachwuchsmusiker gesucht

Wir freuen uns über Verstärkung! Meldet euch einfach für eine unverbindliche Schnupperstunde! [weitere infos]

Nächster Termin: Benefiz-Konzert zum Welt- Pankkreaskrebs-Tag am 16.11.2017 um 19 Uhr in der Kirche St. Hedwig in Kulmbach.

Musikverein Marktleugast fliegt nach New York

Die Delegation des Landkreises Kulmbach ist gut vorbereitet: Bei der Steubenparade werden die Kulmbacher dieses Banner durch die Straßen von New York tragen, während die Musiker flotte Marschmusik spielen.

Der Musikverein Marktleugast und "Sparkassenblech" dürfen an der berühmten Steubenparade teilnehmen. Sie werden am 21. September in New York den Landkreis Kulmbach repräsentieren. 34 Instrumentalisten beider Ensembles üben schon fleißig für ihren großen Auftritt.

Das wird ein unvergessliches Erlebnis. Davon ist Georg Purucker überzeugt. Seit Monaten ist der Vorsitzende des Musikvereins Marktleugast damit beschäftigt, eine ganz besondere Reise vorzubereiten: Der Kulturpreisträger darf den Landkreis Kulmbach bei der berühmten New Yorker Steubenparade repräsentieren - eine Ehre und ein Vergnügen, auf das sich die Akteure sehr freuen.

Zu verdanken haben sie die Einladung Landrat Klaus Peter Söllner und Siggi Stadter aus Bad Berneck, dessen Onkel in New York lebt. Stadter war letztes Jahr mit Bayreuther Musikern zu Gast bei der Parade und hat die Kontakte geknüpft. "Als wir die förmliche Einladung des Deutschen Schul- und Gesangvereins "Germania Park" bekamen, mussten wir Kapellen auswählen", erzählt Landrat Söllner: "Unsere Wahl fiel auf die Kulturpreisträger des Landkreises der vergangenen beiden Jahre, die Musikvereine Marktleugast und Stadtsteinach."

Viele Stadtsteinacher sind zu jung

Beide freuten sich über das Angebot, doch nur die Marktleugaster konnten es annehmen. Die Stadtsteinacher entschieden sich gegen eine Teilnahme, weil ein großer Teil ihrer Aktiven noch keine 21 Jahre alt und damit in den USA nicht volljährig ist. Veranstaltungen, bei denen Alkohol ausgeschenkt wird, sind in Amerika für Minderjährige tabu, und nachdem nicht nur bei der Steubenparade am 21. September, sondern am nächsten Tag auch beim Oktoberfest des Deutschen Clubs mit rund 2000 Gästen aufgespielt werden soll, hätten die jugendlichen Musiker nicht dabei sein können.

Anstelle der Stadtsteinacher bekommen somit nun die Musiker von "Sparkassenblech" die Chance zur Teilnahme, ein Ensemble der Sparkasse Kulmbach-Kronach, die gemeinsam mit dem Landkreis, der Gemeinde Marktleugast sowie weiteren Sponsoren einen Reisekostenzuschuss für die Musiker finanziert.

70 Personen werden vom 19. bis 26. September nach New York reisen: 27 Musiker aus Marktleugast, sieben von der Sparkasse, 36 Begleitpersonen, unter ihnen auch Landrat Söllner. Zuschüsse gibt's selbstverständlich nur für die Musiker.

Die weite Reise soll sich für die Kulmbacher auch lohnen. Stefan Schaffranek hat deshalb rund um die offiziellen Termine ein touristisches Besichtigungsprogramm ausgearbeitet, das die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York, Philadelphia und Washington umfasst. Untergebracht ist die Delegation in einem Hotel, das nur wenige Minuten vom gastgebenden Deutschen Club "Germania Park" entfernt ist.

Nicht nur organisatorisch ist einiges zu regeln, der Transport der Instrumente zum Beispiel. Die Musiker müssen sich auch vorbereiten. Die Sparkassen-Akteure proben derzeit gemeinsam mit den Marktleugastern. Vorstandsvorsitzender Klaus-Jürgen Scherr, selbst Tenorhorn-Bläser, ist begeistert von der herzlichen Aufnahme bei den Marktleugastern.

Orchester ist gut vorbereitet

Dass musikalisch alles klappt, dafür sorgt Peter Weiß, Dirigent in Marktleugast. Gespielt wird bei der Parade Marschmusik, beim Oktoberfest traditionelle bayerische und böhmische Blasmusik. "Wir sind gut vorbereitet", sagt der Marktleugaster Ehrenvorsitzende Rüdiger Hübschmann: "Auch die amerikanische Nationalhymne sitzt."

Bericht mit freundlicher Genehmigung von der Bayrischen Rundschau